• advent 1
  • Tafel
  • Schule Ansicht Neu SmallMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • 50 Jahre small
  • alle Schueler
  • England 2019 2
  • England 2019 1
  • Trudeln2
  • Judo 2019 0009
  • Kennlern Kl7
  • Auto Kl5 2
  • Mensa West smalMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • KaenguruMerkenMerken
  • Sport KL5 2017MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • Halloween smal 2018MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • Wittstock Kl8

Das Deeskalationstraining der Klassenstufe 5

Deeskalation Kl 5 0003Trotz der besonderen Umstände konnte dieses Jahr mithilfe von Frau Grap, der Schulsozialarbeiterin des CJD Nord, das Deeskalationstraining in der Klassenstufe  5 und das Teamtraining in der Klassenstufe 6 stattfinden.

Mit besonderer Vorfreude fieberten alle Schülerinnen, Schüler und Klassenlehrerinnen den verschiedenen Mutproben und Spielen entgegen. Es stellte sich schnell heraus, dass vor allem das Vertrauen zu ihren Mitschülerinnen und Mitschülern die größte Hürde darstellte, die sie zu meistern wussten. Während die Klassenlehrerinnen und die pädagogischen Begleitpersonen nur eine kleine achtsame Stütze für das Training anboten, war Frau Grap die Koordinatorin des Deeskalationsprojekts und legte direkt zu Beginn mit allen Teilnehmern gemeinsam Regeln und Sanktionen für die folgenden Trainingsstunden fest.

Ein Training für den Teamgeist!

Deeskalation Kl 6 0001 Deeskalation Kl 6 0002 Deeskalation Kl 6 0003

In der 6. Klasse wurde der Focus auf die Teamarbeit gelegt. In diesem Training stellten die Schüler und Schülerinnen unter Beweis, wie wichtig es ist, miteinander zu reden. Um dieses Spiel zum Erfolg zu bringen, war die Teamarbeit gefragt. In den Klassen zeigte sich, wer ein Teamplayer ist oder wer nicht, aber werden kann.

Vielen Dank!

Frau Grap

Wahre „Höhenflüge“ bei den Hochsprungmeisterschaften

Hochsprung2Bei der Premiere der Schulmeisterschaften im Hochsprung waren unsere Schülerinnen und Schüler mit großer Begeisterung dabei und zeigten dabei zum Teil sehr beeindruckende Leistungen. Vor allem die Jungen aus den 7. Klassen, welche mit sechs Startern ohnehin das größte Starterfeld stellten, boten allesamt einen super Wettkampf. Am Ende siegte Yanneck Frind aus der 7b mit ganz starken 1,45 m (!). Den zweiten Platz ersprang Hamza Al Ramadan aus der 7a mit 1,30 m vor dem höhengleichen Luca Eric Bobzin aus der Klasse 7c. Bei den Jungen des 8. Jahrgangs gab es insgesamt vier Starter. Spannend bis zum Schluss war das Duell um den Sieg zwischen Jonas Kobelt (8c) und Nils Luckas Klüss (8a), die beide 1,35 m übersprangen. Aufgrund der geringeren Fehlversuche bei der vorangegangenen Höhe (1,30 m) ging der erste Platz schließlich an Jonas Kobelt. Platz drei sicherte sich mit einer Höhe von 1,25 m Elias Bührt aus der Klasse 8a. Ohne Konkurrenz startete Leni Bollow, die als einziges Mädchen aus dem 8. Jahrgang antrat und dabei beachtliche 1,20 m übersprang.

HochsprungAm Tag darauf durften die älteren Schülerinnen und Schüler ihre Schulmeister/innen ermitteln. Bei den Mädchen der Klasse 10 ging der Sieg kampflos an Sophia Anton aus der 10a mit übersprungenen 1,05 m. Bei den Jungen des 10. Jahrgangs entwickelte sich ein ungemein spannendes Duell zwischen Erik Prang (10a) und Pepe Westphal (10b). Beide steigerten sich von Sprung zu Sprung und „stachelten“ sich zu immer größeren Höhen an. Am Ende übersprangen beide Schüler 1,54 m (!) und scheiterten nur denkbar knapp an 1,57 m. Aufgrund der geringeren Anzahl an Fehlversuchen bei einer vorangegangenen Höhe sicherte sich Pepe den ersten Platz vor Erik.

Herzlichen Glückwunsch allen Beteiligten und auf ein Neues im kommenden Jahr.

A. Borchwaldt

18. Hinweisschreiben der Schulleitung - Hygieneregeln und Elternsprechtag am 09.11.2020

Sehr geehrte Eltern,

zunächst möchte ich mich an dieser Stelle dafür bedanken, dass der Start in das neue Schuljahr relativ gut abgelaufen ist. Unser gemeinsames Handeln trug dazu bei, dass bislang keine Corona-Fälle an unserer Schule zu verzeichnen sind. Die derzeitige Entwicklung der Fallzahlen in MV gibt jedoch Anlass zur Sorge. Deshalb wende ich mich mit einer dringenden Bitte an Sie und Ihre Kinder.

Wenn Sie eine Einladung zum Elternsprechtag am 09.11.2020 bekommen haben, muss ich Sie auffordern, eine MNB ab Betreten des Schulgeländes zu tragen und das Schulgebäude nur über die definierten Eingänge der Jahrgänge zu betreten bzw. zu verlassen. Sollten Sie Symptome aufweisen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 hinweisen, ist Ihnen die Teilnahme am Sprechtag untersagt! Nehmen Sie in dem Fall bitte telefonischen Kontakt auf.

Die AHA-L-Regeln (Abstand-Hygiene-Alltagsmaske und Lüften)

Ich bitte Sie, gemeinsam mit uns Sorge dafür zu tragen, dass diese Regeln ohne Ausnahmen eingehalten werden. Das Tragen einer Alltagsmaske ist für Ihre Kinder außerhalb des Unterrichtsraumes Pflicht, d.h. im Schulgebäude und auf dem gesamten Schulgelände! Für das Lüften haben das Bildungsministerium und das Landesamt für Gesundheit konkrete und verbindliche Festlegungen getroffen, an die wir uns in der Schule halten müssen. Egal, wie niedrig die Außentemperaturen sind.

Sehr geehrte Eltern, bitte achten Sie deshalb auf eine dem Wetter und der Lüftungssituation entsprechende Kleidung Ihrer Kinder, auch für die Innenräume (Pullover, Jacken, Tücher o.ä.).

Ich bedanke mich für die Zusammenarbeit und wünsche Ihnen und Ihren Kindern sowie meinem Kollegium beste Gesundheit im Sinne eines weitestgehend geregelten Schulbetriebes.

 

S. Hänsel

Schulleiterin                                                                                                                    05.11.2020

Projekt Zahngesundheit

Zahn2Am 20.10.2020 führten die Schüler der Lerngruppe 8 des Produktiven Lernens ein Projekt zur Zahngesundheit durch. Geleitet wurde die Veranstaltung durch Frau M. Stern vom Gesundheitsamt. Die Schüler erhielten viele Informationen zur Notwendigkeit der Zahn- und Mundhygiene und zu gesundheitlichen Folgeschäden durch kranke Zähne. Kleine Versuche und Experimente veranschaulichten zum Beispiel, welche Schäden der Zuckeranteil in den häufig von den Schülern mitgebrachten Getränken an den Zähnen verursacht und welche Alternativen zu empfehlen sind.
S. Halliant

Zahn1 Zahn3

17. Hinweisschreiben der Schulleitung - Schulstart nach den Ferien ab 12.10.2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Landesregierung hat am 15. September 2020 eine neue Allgemeinverfügung zum Umgang mit Reiserückkehrenden aus Risikogebieten und einer Gesundheitserklärung erlassen. Diese regelt den Schulbetrieb ab dem 12. Oktober 2020. Zum Schutz aller Schülerinnen und Schüler sowie aller an der Schule Beschäftigten hat die Landesregierung eine Verpflichtung zur Abgabe der oben genannten Erklärung festgelegt.

Alle Informationen und notwendigen Formulare wurden den Schülerinnen und Schülern in der letzten Schulwoche vor den Ferien mitgegeben.

Aus der Allgemeinverfügung des Ministeriums für Wirtschaft und des Ministeriums für Bildung vom 15. September 2020 geht hervor, dass Sie als Eltern verpflichtet sind, diese Erklärung mit 2 Unterschriften nach den Ferien Ihrem Kind in die Schule mitzugeben. Die Vorlage des unterschriebenen Formulars  muss am ersten Tag nach den Ferien, also am 12. Oktober 2020, vor Schulbeginn erfolgen. Die Schulleitung und die Lehrkräfte werden die Vorlage an den Eingangstoren prüfen. Für Schülerinnen und Schüler, deren Erziehungsberechtigte der Pflicht zur Abgabe der Erklärung im Formular zur Gesundheitsbestätigung nicht nachgekommen sind, gilt ab dem 12. Oktober 2020 an der Schule ein Betretungsverbot des Schulgebäudes und jedweder schulischer Anlagen. Diese Schülerinnen und Schüler werden bis zur Vorlage der Erklärung oder Abholung durch die Eltern in einer „Corona Warteschleuse“ beaufsichtigt. Das Betretungsverbot gilt bis zur Vorlage der Erklärung, längstens jedoch für 14 Tage ab dem Zeitpunkt, zu dem die Erklärung von der Schule gefordert wurde. Das heißt, sobald das Formular vorgelegt wird, können die Schülerinnen und Schüler wieder in die Schule kommen und am Präsenzunterricht teilnehmen. Die Schulleitung setzt das Betretungsverbot durch. Das nicht ordnungsgemäße Unterzeichnen des Formulars zur Gesundheitsbestätigung durch die Erziehungsberechtigten muss durch die Schulleitung dem zuständigen Gesundheitsamt mitgeteilt werden.

Für Reiserückkehrende gelten die Regelungen der SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung in der jeweils geltenden Fassung. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um eine Rückkehr aus dem Jahresurlaub oder einen Wochenendaufenthalt handelt. In jedem Fall ist nach Rückkehr aus einem Risikogebiet oder einem besonders betroffenen Gebiet in Deutschland eine 14-tägige Quarantäne einzuhalten und das örtliche Gesundheitsamt sowie die Schulleitung unaufgefordert zu informieren.

Um einen reibungslosen Schulstart am 12.10.2020  zu organisieren, bitten wir Sie dringend, das Formular zur Gesundheitsbestätigung ordnungsgemäß zu unterzeichnen und Ihrem Kind mitzugeben.

 

Link zum Formular der Gesundheitsbestätigung

Link zur Allgemeinverfügung vom 15.09.2020

Link zum Formular Datenschutz 

Mit freundlichen Grüßen 

i. A. Frank Braun

Stellv. Schulleiter                                                                                                         29.09.2020