• Tafel
  • Schule Ansicht Neu SmallMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • 50 Jahre small
  • alle Schueler
  • England 2019 2
  • England 2019 1
  • Trudeln2
  • Judo 2019 0009
  • Kennlern Kl7
  • Auto Kl5 2
  • Mensa West smalMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • KaenguruMerkenMerken
  • Sport KL5 2017MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • Halloween smal 2018MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • Wittstock Kl8

Projekt Zahngesundheit

Zahn2Am 20.10.2020 führten die Schüler der Lerngruppe 8 des Produktiven Lernens ein Projekt zur Zahngesundheit durch. Geleitet wurde die Veranstaltung durch Frau M. Stern vom Gesundheitsamt. Die Schüler erhielten viele Informationen zur Notwendigkeit der Zahn- und Mundhygiene und zu gesundheitlichen Folgeschäden durch kranke Zähne. Kleine Versuche und Experimente veranschaulichten zum Beispiel, welche Schäden der Zuckeranteil in den häufig von den Schülern mitgebrachten Getränken an den Zähnen verursacht und welche Alternativen zu empfehlen sind.
S. Halliant

Zahn1 Zahn3

17. Hinweisschreiben der Schulleitung - Schulstart nach den Ferien ab 12.10.2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Landesregierung hat am 15. September 2020 eine neue Allgemeinverfügung zum Umgang mit Reiserückkehrenden aus Risikogebieten und einer Gesundheitserklärung erlassen. Diese regelt den Schulbetrieb ab dem 12. Oktober 2020. Zum Schutz aller Schülerinnen und Schüler sowie aller an der Schule Beschäftigten hat die Landesregierung eine Verpflichtung zur Abgabe der oben genannten Erklärung festgelegt.

Alle Informationen und notwendigen Formulare wurden den Schülerinnen und Schülern in der letzten Schulwoche vor den Ferien mitgegeben.

Aus der Allgemeinverfügung des Ministeriums für Wirtschaft und des Ministeriums für Bildung vom 15. September 2020 geht hervor, dass Sie als Eltern verpflichtet sind, diese Erklärung mit 2 Unterschriften nach den Ferien Ihrem Kind in die Schule mitzugeben. Die Vorlage des unterschriebenen Formulars  muss am ersten Tag nach den Ferien, also am 12. Oktober 2020, vor Schulbeginn erfolgen. Die Schulleitung und die Lehrkräfte werden die Vorlage an den Eingangstoren prüfen. Für Schülerinnen und Schüler, deren Erziehungsberechtigte der Pflicht zur Abgabe der Erklärung im Formular zur Gesundheitsbestätigung nicht nachgekommen sind, gilt ab dem 12. Oktober 2020 an der Schule ein Betretungsverbot des Schulgebäudes und jedweder schulischer Anlagen. Diese Schülerinnen und Schüler werden bis zur Vorlage der Erklärung oder Abholung durch die Eltern in einer „Corona Warteschleuse“ beaufsichtigt. Das Betretungsverbot gilt bis zur Vorlage der Erklärung, längstens jedoch für 14 Tage ab dem Zeitpunkt, zu dem die Erklärung von der Schule gefordert wurde. Das heißt, sobald das Formular vorgelegt wird, können die Schülerinnen und Schüler wieder in die Schule kommen und am Präsenzunterricht teilnehmen. Die Schulleitung setzt das Betretungsverbot durch. Das nicht ordnungsgemäße Unterzeichnen des Formulars zur Gesundheitsbestätigung durch die Erziehungsberechtigten muss durch die Schulleitung dem zuständigen Gesundheitsamt mitgeteilt werden.

Für Reiserückkehrende gelten die Regelungen der SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung in der jeweils geltenden Fassung. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um eine Rückkehr aus dem Jahresurlaub oder einen Wochenendaufenthalt handelt. In jedem Fall ist nach Rückkehr aus einem Risikogebiet oder einem besonders betroffenen Gebiet in Deutschland eine 14-tägige Quarantäne einzuhalten und das örtliche Gesundheitsamt sowie die Schulleitung unaufgefordert zu informieren.

Um einen reibungslosen Schulstart am 12.10.2020  zu organisieren, bitten wir Sie dringend, das Formular zur Gesundheitsbestätigung ordnungsgemäß zu unterzeichnen und Ihrem Kind mitzugeben.

 

Link zum Formular der Gesundheitsbestätigung

Link zur Allgemeinverfügung vom 15.09.2020

Link zum Formular Datenschutz 

Mit freundlichen Grüßen 

i. A. Frank Braun

Stellv. Schulleiter                                                                                                         29.09.2020

Nachwuchsschwimmerinnen bei Kreissportspielen in Röbel erfolgreich

Roebel2Am vergangenen Samstag gingen mit Maxima Runge und einer weiteren Schülerin aus der Klasse 6c zwei Mädchen unserer Schule beim Nachwuchsschwimmen an den Start. Und ihre Ausbeute konnte sich sehen lassen, denn bei allen ihren vier Starts konnten beide Mädchen eine Medaille "aus dem Wasser fischen". So darf sich Maxima ab sofort Kreismeisterin über 50 m Freistil nennen. Zudem erkämpfte sie sich über 50 m Brust sowie die 100 m Freistil den zweiten Platz und holte zudem über 100 m Brust die Bronzemedaille.

Ihre Mitschülerin war sogar noch etwas erfolgreicher und sicherte sich gleich drei Mal den Kreismeistertitel. So gewann sie über die 100 m Rücken, die 100 m Freistil sowie die 100 m Lagen. Über die 100 m Brust erreichte sie zusätzlich noch die Silbermedaille.

Herzlichen Glückwunsch unseren beiden Starterinnen für diese tollen Leistungen!

A. Borchwaldt

Kreiselternrat MSE bittet um Mithilfe - Probleme bei der Schülerbeförderung

Sehr geehrte Eltern,schulbus

wir brauchen Ihre Mithilfe!

Seit Schuljahresbeginn häufen sich Beschwerden von Eltern hinsichtlich unhaltbarer Zustände bei der Schülerbeförderung. Den Landeselternrat MV haben dazu Meldungen aus einigen Landesteilen erreicht.

Für den Landkreis MSE kristallisieren sich derzeit Probleme im Bereich Waren heraus. Diese sind durch teilweise chaotische Zustände in den Schulbussen gekennzeichnet. Vielfach besteht für unsere Kinder anscheinend nicht mal mehr die Möglichkeit, sich überhaupt während der Fahrt im Schulbus zur/von der Schule festhalten zu können. Von einem Sitzplatz ganz zu schweigen. Dieses Problem scheint sich zu verschärfen, da derzeit davon ausgegangen werden muss, dass eine nicht unerhebliche Anzahl von Schülern noch das Fahrrad für den Schulweg nutzt.

Der Kreiselternrat MSE hat es sich zum Ziel gesetzt, Missstände dieser Art schnellstmöglich zusammenzutragen und den Landeselternrat dadurch bei seiner Arbeit in dieser Sache zu unterstützen. Schnelle Abhilfe scheint geboten. Hierbei brauchen wir Ihre Mithilfe!

  1. Gibt es auf dem Hin- und Rückweg Ihrer Kinder genügend Sitzplätze im Bus?
  2. Fährt die Buslinie zeitnah, d. h. angepasst an den tatsächlichen Schulalltag?

Bitte vergessen Sie bei Ihrer Antwort nicht die entsprechende Buslinie nebst Abfahrt/Ankunftsort mitzuteilen. Nur so können gezielte Maßnahmen erfolgen.

Teilen Sie uns bitte Ihre Erfahrungen bis zum 30.September 2020 mit (gern auch vertraulich) unter:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0174/5242057 (WhatsApp; Dienstnummer des KER-MSE)

Unabhängig davon planen wir ein zeitnahes Treffen mit dem Landrat Heiko Kärger, dessen Terminierung seitens seines Büros noch aussteht.

Herzlichen Dank – Ihr Kreiselternrat MSE

„Vom Ich zum Wir" - Wie wird man ein Team?

Teamtage Kl7 2020 05Diese Frage sollte während der 3 Teamtage der 7. Klassen geklärt werden, denn zu Beginn des Schuljahres wurden 3 neue 7. Klassen gebildet.

Von Montag bis Mittwoch, dem 10.-12.8.2020, bei 32°C im Schatten, wollten die 3 Klassen gemeinsam ihre Stärken in der Teamarbeit finden. Dazu waren sie unter dem Motto „Vom Ich zum Wir“ an verschiedenen Orten mit ihren Klassenleiterinnen unterwegs. Im Joo, im Papenberger Jugendtreff und am Volksbad mussten sich die Klassen beweisen, ob sie wirklich Teamgeist besitzen.

Verschiedene Teamspiele verlangten den Kids eine Menge ab und kosteten Nerven, wenn man zum Beispiel noch mal von vorn anfangen musste, weil die Regeln nicht eingehalten wurden. „Wo ist Dörte?“-ein eigentlich einfaches Spiel-forderte höchste Konzentration und vor allem Ruhe und Zusammenhalt. Doch nach mehreren Versuchen wurde „Dörte“ (ein Spielball) unter großem Jubel „nach Hause“ zur Klasse geholt.

Als besonders knifflich erwies sich das Spiel „Der Moorpfad“. Die Klasse erhielt nur wenige Trittsteine, die die Schüler durch das Moor bringen sollten. Wenn auf einem der Steine keiner war, dann ging der Stein unter und die Klasse hatte noch weniger übrig. Außerdem reichten die Steine nicht aus, um rüber zu kommen. Also musste hinten wieder ein Stein aufgenommen und vorn erneut abgelegt werden. Die Steine waren ziemlich klein. So war echte Teamleistung gefragt, wenn man nicht gemeinsam untergehen wollte. Doch es wurde geschafft!

Verschiedene andere Spiele forderten Geschick und Kreativität, um schnell und sicher zum Ziel zu kommen. In einer abschließenden Feedbackrunde konnten die Schüler zusammenfassen, was ihnen gefiel und was verbesserungsbedürftig wäre. Erstaunlicherweise war das „Wo ist Dörte“-Spiel ganz oben in der Rangliste.

Eines haben die 3 Tage gezeigt, dass man als Team schneller und besser an sein Ziel kommt. Nun muss diese Erkenntnis auch im Schulalltag wachsen und umgesetzt werden.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Helfer und Veranstalter!

M. Hammermeister/ J. Schiemann

Kennenlerntage der Klasse 5d

Kennenlerntage 5d 2020 05Die 3 Kennenlerntage in den 5. Klassen haben wir trotz erschwerter Bedingungen mit viel Spaß und Freude erlebt. So konnten wir im Ökogarten bei lustigen Spielen aktiv werden! So mancher leistete Großartiges!

Auch im JOO haben sich viele Schüler sportlich oder auch künstlerisch betätigt. Es wurde zum Beispiel Tischtennis und Billard gespielt, einige probierten sich beim Töpfern aus!

Mit unserer Schulsozialarbeiterin Frau Grap, die uns an den Tagen begleitete, gestalteten wir einen Vertrag, indem die wichtigsten Regeln für unsere Klasse festgehalten wurden.

Natürlich erhielten wir auch unsere Bücher und bereiteten uns auf den Unterricht in den nächsten

Tagen vor!

Damit ist ein guter Start in die 5. Klasse gelungen!

Klasse 5d
S. Hüneburg