• 50 Jahre small
  • alle Schueler
  • Schule Ansicht Neu SmallMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • Kaenguru2019 smallMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • England 2019 2
  • England 2019 1
  • Trudeln2
  • Judo 2019 0009
  • Spendenlauf2018
  • Kennlern Kl7
  • Auto Kl5 2
  • Mensa West smalMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • KaenguruMerkenMerken
  • Sport KL5 2017MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • Halloween smal 2018MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • Wittstock Kl8

Tagebuch Skilager 4.Tag (2016)

Mittwoch, 13.01.2016

Schnee, Wind, Schnee und wieder Wind. Es ist Winter geworden im Oberallgäu. Über Nacht fällt Schnee bis in die Täler. Die Tempertaturen sind deutlich in den Minusbereich gefallen. Ganz liebevoll erfolgt im Morgengrauen das Wecken der Skischüler mit Nana Mouskouris Welterfolgshit "Guten Morgen Sonnenschein". Der Song zeigt Wirkung. Ruck zuck ist Bewegung auf dem Flur. Wie jeden Tag setzt pünktlich zum Frühstück starker Schneefall ein. Der Wind frischt bedenklich auf und treibt weiße Wolken vor sich hin. Die Sicht wird immer schlechter. Der Wetterbericht sagt 0 Stunden Sonne und ganztägige Schneefälle voraus. Mit Schneeverwehungen muss gerechnet werden. Und heute sollte er endlich einmal recht behalten.

Tagebuch Skilager 3.Tag (2016)

Dienstag, 12.01.2016

Die Nacht bringt nur einen Bruchteil der versprochenen Schneemengen, dafür aber umso mehr Wind. Der Tag beginnt 7.20 Uhr. Das morgendliche Wecken gestaltet sich äußerst schwierig. Nur wenige eindeutige Lebenszeichen dringen aus den Zimmern. Pünktlich zum Frühstück um 8.00 Uhr setzt ordentlicher Schneefall ein. Im Flockenwirbel kämpfen wir uns zum Übungshang durch, die einen mit den Brettern unter den Füßen, die anderen mit den Sportgeräten auf den Schultern. In vier Leistungsgruppen wird gepflügt, geschwungen, gerutscht und gefallen. Stürmischer Wind mit Böen bis 80 km/h bläst uns die Schneekristalle in die Gesichter und sorgt für einen gesunden Teint.

Tagebuch Skilager 2.Tag (2016)

Montag, 11.01.2016

Gegen 10 Uhr erreichen wir die Skiarena Steibis im Allgäu. Grüne Hänge garniert mit weißen Flecken soweit das Auge schaut. Der Parkplatz an der Talstation gähnt von Leere. Nasser Asphalt statt Schnee. Hier wollen wir Ski fahren? Auf den Schreck genehmigen wir uns erst einmal ein Stückchen Kuchen. Wir sind mutig und leihen uns trotzdem das Material aus. Die Gondel bringt uns auf den Berg. Nur wenige Skifahrer hinterlassen ihre Kurven im tiefen und nassen Schnee. Glücklicherweise sind alle Schüler mit pistentauglichem Schuhwerk ausgestattet. Ohne nennenswerte Zwischenfälle erreichen wir unseren Gasthof. Hier erwartet uns unser Wirt Stefan mit einem zünftig bayerischen Mittagessen. Gegen 14 Uhr steht die erste Lehrstunde auf dem Programm.

Tagebuch Skilager 1.Tag (2016)

Sonntag, 10.01.2016

Glatteis im Landkreis! Die Anfahrt zum Sammelpunkt wird zu einem halsbrecherischen Unternehmen. Trotz aller Widrigkeiten stehen die Teilnehmer des Skikurses 2016 überpünktlich an der Haltestelle. Der "Rechliner" lässt auch nicht lange auf sich warten. Zwei Muttis versorgen uns mit selbstgebackenem Kuchen. Vielen Dank dafür! Er hat lecker geschmeckt! 20.30 Uhr ist der Bus bepackt und endlich geht es los. 31 mehr oder weniger aufgeregte Skischüler starten Richtung Süden. Die Temperaturen gehen in den Plusbereich und die Straßen sind frei. Wir kommen super voran. Gegen 3.20 Uhr steuern wir planmäßig den Rastplatz Kammersteiner Land an der A6 an.

,,Die Abenteuer des Huck Finn“

Huckleberry finn with rabbitAm 9. November 2015 gingen alle Fünft- und Sechstklässler zum Kino zur Vorstellung ,,Die Abenteuer des Huck Finn“. Der Film dauerte ungefähr von der 4. bis zur 6. Stunde.

Huck Finn, die Hauptperson, sucht mal wieder seine Abenteuer und zum zweiten Mal ist er auf der Flucht! Es beginnt eine abenteuerliche Verfolgungsjagd! Die Geschichte spielt in Amerika im 19. Jahrhundert. Huck´s Vater kam in das kleine Dorf, in dem der Junge wohnte, und entführte ihn und drohte dem Jungen. Wenn Huck das Geld, welches er verschenkt hatte, seinem Vater nicht geben würde, dann wollte der alte Finn den kleinen und frechen Landstreicher ermorden.

Ein Leben retten!

Leben retten 0001Interessierte Schülerinnen und Schüler der Klassen 10b und 10a nutzten am vergangenen Donnerstag ein Kursangebot des Warener Klinikums zur Thematik: Ein Leben retten!Frau Schwartz, eine Elternvertreterin der 10b, hatte dieses Angebot ihrer Kolleginnen und Kollegen an die Klasse 10b herangetragen. Jeder von uns kann im Alltagsgeschehen in die Situation geraten, einem Verwandten, Bekannten oder auch einer fremden Person möglicherweise das Leben zu retten. Dazu benötigt man einige Grundkenntnisse und um diese in Notsituationen anwenden zu können, ist es schon sehr hilfreich, diese Erste Hilfemaßnahmen auch einmal praktisch angewendet zu haben, damit einem eine mögliche Scheu und Angst genommen wird. Sofort waren einige Schüler daran interessiert und nutzen dieses Angebot, auch in Vorbereitung auf den anstehenden Erwerb einer Führerscheins.