"Schneemann bau´n und Schneeballschlacht, Winter ist so schön…"

So heißt es in einem Kinderlied. Das dachten auch die Schüler der Regionalen Schule Waren/ West, als es heute zur großen Pause klingelte. Da das Werfen von Schneebällen verboten ist, hatten die Schüler ihren Spaß beim Bauen von Schneemännern. Sogar die Großen machten mit. Auch wenn der Wetterbericht warnte vor viel Schnee, die Schüler konnten gar nicht genug davon bekommen und waren richtig begeistert. Leider waren 20 Minuten zu wenig und die Pause war viel zu schnell zu Ende. Trotzdem zierten den sonst leeren Schulhof dann stolz einige Schneemänner. Das zeigt doch, dass nicht nur Computerspiele und das Handy Spaß bringen können. Allerdings gibt es auch 3 Schüler aus der Klasse 5b, denen die Schneemänner wohl nicht gefielen, denn sie mussten diese nachher zerstören. Das wiederum machte die kreativen Schüler traurig, doch sie sollten sich die Freude am Winter erhalten!
Allen Schülern, Eltern und Lehrern ein schönes, winterliches Wochenende!

J. Schiemann

Winter_2017_0013
Winter_2017_0014
Winter_2017_0015
Winter_2017_0016
Winter_2017_0017
Winter_2017_0018
Winter_2017_0019
Winter_2017_0020
Winter_2017_0021
Winter_2017_0022
Winter_2017_0023
Winter_2017_0024
Winter_2017_0025
Winter_2017_0026
Winter_2017_0027
Winter_2017_0028
Winter_2017_0029
Winter_2017_0030
Winter_2017_0031
Winter_2017_0032
Winter_2017_0033
Winter_2017_0034
Winter_2017_0035
Winter_2017_0036
Winter_2017_0037
Winter_2017_0038
Winter_2017_0039
Winter_2017_0040
Winter_2017_0041
Winter_2017_0042
Winter_2017_0043
Winter_2017_0044
Winter_2017_0045
Winter_2017_0046
Winter_2017_0047
Winter_2017_0048
01/36 
start stop bwd fwd

Tag der offenen Türen 2017 an der Regionalen Schule Waren /West

tag der o t 2017 0008Am Mittwoch, dem 11.01.2017, öffnete die Regionale Schule Waren/West wieder weit zahlreiche Türen, um interessierten Viertklässlern, deren Eltern und Großeltern einen Einblick in die Arbeit in und außerhalb der Schule zu ermöglichen.

Aufmerksam folgten in der MENSA ca.150 Besucher dem einführenden Vortrag von Frau Hänsel, der Schulleiterin. Mit der anschließenden 20-minütigen Präsentation des Informatikkurses unter der Leitung von Herrn Braun erhielten sie einen eindrucksvollen Überblick über verschiedene Projekte und Aktivitäten, die den Schülern angeboten werden. Der Film zeigte überzeugend Ausschnitte von Höhepunkten des Schullebens. Danach nutzten viele der Anwesenden die Gelegenheit, sich vor Ort ein Bild von den Klassenzimmern, den Fachräumen, dem Schulclub und der Sporthalle zu machen. So wurde nicht nur der Einsatz neuester Technik positiv aufgenommen, sondern auch die von Schülern und Lehrern selbst angefertigten Modelle und Unterrichtsmaterialien für die verschiedensten Unterrichtsfächer fanden Anerkennung. Mehrere wurden sofort an Ort und Stelle ausprobiert. Außerdem ergaben sich zahlreiche Möglichkeiten für Eltern und Lehrer, miteinander ins Gespräch zu kommen.
Trotz der Wetterkapriolen zeigten viele Schüler eine hohe Einsatzbereitschaft, den Gästen und vor allem den zukünftigen Fünftklässlern ihre Schule vorzustellen.

K. Hoffmann, E. Draheim

Fahrkarte zum Landesfinale knapp verspielt

Kreisfinale Volleyball 2017 02Am Dienstag reisten die Jungen der Wettkampfklasse III nach Malchin zum Kreis-bzw. Regionalfinale, um hier mit den Siegern der Bereichsfinale um die begehrten Fahrkarten zum Landesfinale in Schwerin zu spielen. Das waren die Mannschaften aus den Altkreisen Neustrelitz, Waren, Demmin und Pasewalk. Für das Ticket nach Schwerin musste der 1. oder 2. Platz erreicht werden, was angesichts eines sehr ausgeglichenen Niveaus der Mannschaften keine leichte Aufgaben werden würde. Unsere Jungen fanden im ersten Spiel, gegen Malchin, nicht annähernd zu ihrer eigentlichen Spielleistung, machten zahlreiche Eigenfehler und verloren 2:0. Das zweite Spiel lief wieder schwerfällig an, aber im 2. Satz gegen Wesenberg spielten die Jungen wesentlich kämpferischer und holten sich den Satzgewinn. Im anschließenden Tiebreak wachten sie leider wieder zu spät auf und mussten auch dieses Spiel abgegeben. Damit blieb dann „nur“ das Spiel um Platz 3. Endlich erwacht zeigten sie nun ihr eigentliches Können und spielten souverän mit einem 2:0 Sieg zum 3. Platz und dazu unseren herzlichen Glückwunsch.

J. Borchwaldt

Landesolympiade erreicht

clara josephineSchon im November fand die 2. Stufe der Mathematikolympiade statt. Unsere Schule wurde von Tamina Goppelt (5a), Alea Herbig (5d), Josephine Holz (5b), Collin Kappel (5a), Anouk Schröder (5c) sowie Clara Kisse (6c) und Lisiane Thamm (6c) vertreten.
Jeder gab sich größte Mühe und alle stellten fest, dass solche Aufgaben besonders schwer zu lösen sind.

Umso bedeutender ist, dass Clara in ihrer Klassenstufe den 1. Platz belegen konnte und Josephine einen 3. Platz errang. Damit haben sich beide Mädchen für die 3. Stufe der Mathematikolympiade, die im Februar stattfindet, qualifiziert. Diese Delegierungen wurden Clara und Josephine durch Frau Hänsel, der Schulleiterin, in diesen Tagen überreicht.

Wir gratulieren zum Erreichen der Landesolympiade und wünschen Clara und Josephine gute Lösungsideen.

 P. Beyer

Fußball Neujahrsturnier der Klassen 8 und 9

neujahrsturnier 2017 21In eigener Regie vorbereitend und auch durchführend, trafen sich am Mittwoch, 25. Januar 2017 die Mannschaften der Klassen 8 und 9. Zum Turnier angetreten waren die Mannschaften der Klasse 8a, der 8c und der 9b. In der ersten Begegnung, die vom erfahrenen Fußballschiedsrichter Luca Dworatzek geleitet wurde, spielten die Mannschaften der 8a und der 8c gegeneinander. Bei einer Spielzeit von 10 Minuten setzte sich die 8c souverän gegen die tapfer kämpfende Mannschaft der 8a mit 4:0 durch. In der folgenden Begegnung spielten nun die 8a gegen die älteren Schüler der 9b. Wieder kämpfte die 8a und konnte auch einen Treffer landen, aber das Endergebnis lautete 4:1 für die 9b. Damit wurde das letzte Spiel, 8c gegen 9b, auch zum Finale um Platz 1 und 2. Spannend gestaltete sich der „Schlagabtausch“ der Angriffe und Konter beider Kontrahenten und Chancen gab es auf beiden Seiten. Dann gelang es der 8c aber, einen kleinen Moment der Abwehrschwäche der 9b zu nutzen und 1:0 in Führung zu gehen. Nun lief der 9b die Zeit davon und sie machten verstärkten Angriffsdruck, aber der Erfolg blieb aus. Damit blieb es beim 1:0 und der 1. Platz ging an die 8c, der 2. Platz an die 9b und der 3. Platz an die 8a.

Die beiden letzten Spiele wurden von Collin Beckmann geleitet und da alle Spiele sehr fair verliefen, hatten die Schiedsrichter „wenig Arbeit“. Vielen Dank den Schiedsrichtern und allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch!

J. Borchwaldt

Auch Volleyballer der WK II verpassen knapp das Landesfinale

Volleyball WKII 0001Am 24. Januar waren nun die Jungen der Wettkampfklasse II zum Regionalfinale Volleyball „Jugend trainiert für Olympia“ nach Malchin gereist, um dort den möglichen Einzug ins Landesfinale zu erspielen. Nach ihrem klaren Sieg beim Bereichsfinale, der herausragende Spielweise, waren die Hoffnungen der Mannschaft und des Sportlehrers natürlich berechtigt
Nach den ersten Beobachtungen der Spielfähigkeiten der gegnerischen Mannschaften, bestätigten sich diese Hoffnungen und im Auftaktspiel gegen Pasewalk legten unsere Jungs auch konzentriert und munter los. Nach dem ersten Satzgewinn gegen einen gleichwertigen Gegner konnte nun eigentlich nichts mehr schief gehen, aber falsch gedacht. Im eigenen Druck nachlassend und mit zunehmenden Eigenfehlern konnte nun der Gegner sein Spiel aufbauen und sich im zweiten Satz durchsetzen. Also Tiebreakentscheidung. Wieder etwas unkonzentriert, die Punkte dem Gegner schenkend, ging dieses Spiel dann knapp verloren, aber nicht die Hoffnung, denn die zwei folgenden Gegner schienen durchaus schlagbar. Gegen Dargun gelang nun auch ein 2:0 Sieg und für die Fahrkarte nach Schwerin galt es nun „nur“ noch Wesenberg zu bezwingen. Das sah auch phasenweise gut aus, aber die eigene Fehlerquote nahm zu, es gelang unseren Jungs nicht, das Spiel zu bestimmen und so mussten sie auch dieses Spiel abgeben. Am Ende stand nun ein guter 3. Platz und dazu herzlichen Glückwunsch!

J. Borchwaldt

Crêpe- Backwettbewerb

Backwettbewerb 2017 13Am Donnerstag, dem 26.01.2017, war es soweit. Alle sieben Teams der Crêpesbäcker standen aufgeregt in der Hauswirtschaftsküche und lauschten Frau Liedtkes Worten. Die Voraussetzungen waren für alle Teams gleich, nur die eigenen Rezeptideen waren entscheidend für den Sieg. Alle Teilnehmer arbeiteten sehr konzentriert und kreativ. Nach zwei Stunden wurden die Ergebnisse für die Jury perfekt angerichtet und konnten verkostet werden. In der Jury entschieden Frau Liedtke, Frau Hänsel, Pascal Leinbaum 10b und Ronald Jahnke 8c nach den verschiedensten Kriterien, welches Team gewonnen hat.
Platz 1 belegten Alina Druschki und Christian Voß aus der Klasse 10b, Platz 2 Kilian Berg und Clemens Altenburg aus der Klasse 7b und den dritten Platz Virginie Treisch und Gabriela Buchkammer aus der Klasse 7b.

Der Wettbewerb hat allen Teilnehmern und Organisatoren sehr viel Spaß bereitet, wir sind gespannt auf das nächste Jahr.

Ronald Jahnke vom Schülerrat