2. Skilager in den Allgäuer Alpen

Endlich hatte das Warten ein Ende. Nun schon zum 2. Mal organisierten die Skilehrer der Regionalen Schule Waren/West ein einwöchiges Skilager in den Allgäuer Alpen. 30 erwartungsvolle Skischüler der 7. bis 9. Klassen und vier Skilehrer packten dazu am 12.01.2014 ihre Koffer.

Wir starteten bei frühlingshaften Temperaturen. Ein Jeder stellte sich die gleiche bange Frage: Wird in den Alpen Schnee liegen? Nach elfstündiger Busfahrt im modernen Reisebus von "Omnibusreisen Dankert" aus Rechlin erreichten wir die Skiarena Steibis. Unsere Erwartungen bezüglich der Pistenqualität wurden weit untertroffen. Schnee war auch im sonst schneesicheren Allgäu Mangelware. Weit und breit dominierte die Farbe Grün. Wie um Gottes Willen sollten wir hier unsere Pflugbögen in den Schnee zaubern? Am frühen Nachmittag des ersten Tages nahmen wir auf Schneerestflecken erste Kontakte mit Material und Piste auf. Die Schüler waren hochmotiviert und mit viel Spaß bei der Sache. Frau Holle hatte ein Einsehen mit uns. Ab den frühen Morgenstunden des zweiten Tages sendete sie uns Schnee. Ruck zuck verwandelten sich grüne Almen in weiße Zauberwinterlandschaften. Endlich konnten wir unseren Aktionsradius erweitern. Auf dem Programm standen der Pflugbogen sowie der Übergang in den Parallelschwung. In vier Leistungsgruppen wurde mit Eifer und Teamgeist gefahren, gelacht und gefallen. Nach zwei Übungsstunden kamen alle Skischüler die leichten (blauen) Pisten im Schneepflug hinunter und per Schlepplift wieder hinauf. Der Schneefall wurde heftiger. Die letzten braunen Stellen auf dem Hang verschwanden- leider zu spät für die eine oder andere weiße Skihose. In den nächsten Tagen wurden die erlernten Fertigkeiten in wechselnden Leistungsgruppen auf verschiedenen Pisten des Skigebietes gefestigt. Die Sturzrate nahm spürbar ab und das Selbstvertrauen wuchs. Nach so viel Bewegung verlangte der Körper nach gutem Essen. Der Wirt verwöhnte uns mit deftigem Essen und original bayerischer Küche, wie z.B. Leberkäs und Weißwürstchen. Neben aller Konzentration und Anstrengung blieb aber immer wieder Zeit, die herrliche Winterlandschaft zu bewundern. Ausnahmslos alle Teilnehmer haben in den vergangenen Tagen die Grundkenntnisse des Alpinen Skifahrens erlernt und waren in der Lage, mittelschwere Abfahrten zu bezwingen. Von normalen Blessuren, wie Blasen, blaue Flecke und Muskelkater abgesehen, blieben wir von Verletzungen verschont. Die Materialschäden hielten sich in Grenzen, nur ein zerbrochener Skistock war zu beklagen. Leider verging die Woche viel zu schnell. Dank an unsere Skilehrer, Herr und Frau Braun sowie Herr und Frau Müller, die uns dieses Erlebnis ermöglichten. Weitere Bilder und unser Skitagebuch findest du hier.

Die Teilnehmer des Skilagers 2014

(Januar 2014)

  • P1040182
  • P1040183
  • P1040184
  • P1040185
  • P1040186
  • P1040195
  • P1040196
  • P1040197
  • P1040198
  • P1040199
  • P1040200
  • P1040206
  • P1040209
  • P1040210
  • P1040211
  • P1040212
  • P1040213
  • P1040214
  • P1040216
  • P1040217
  • P1040218
  • P1040219
  • P1040220
  • P1040221
  • P1040222
  • P1040225
  • P1040239
  • P1040240
  • P1040243
  • P1040244
  • P1040274
  • P1040366
  • P1040369
  • P1040370
  • P1040376
  • P1040379
  • P1040380
  • P1040384
  • P1040386
  • P1040392
  • P1040394

Simple Image Gallery Extended