12.1. Hinweisschreiben der Schulleitung

Testpflicht/Schulbetrieb ab 03.01.2022

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

die schönen Weihnachtstage sind vorbei und das Jahr 2022 steht vor der Tür.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien einen guten Rutsch in das neue und hoffentlich bessere Jahr sowie alles Gute für die Zukunft.

Damit wir die Schulen weiter geöffnet halten können, hat das Ministeriums für Bildung und Kindertagesstätten in einem 14. und am 23.12.2021 in einem neuen 16. Hinweisschreiben dazu Regelungen festgelegt. Ebenso hat der Landkreis MSE in seinem Bescheid zur Umsetzung von Maßnahmen zur Begrenzung der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Bereich der Schulen vom 17.12.2021 Schutzmaßnahmen angeordnet.

Es gilt demnach:

  1. Am ersten Schultag (03.01.2022) ist vor Betreten der Schule eine „Erklärung über das Reiseverhalten“ mit aktuellem Datum abzugeben. Bitte beachten Sie, sehr geehrte Erziehungsberechtigte, dass Ihr Kind bei einer Nichtabgabe der Erklärung nicht am Unterricht teilnehmen darf. Die Formulare wurden den Kindern mitgegeben oder stehen als Download auf unserer Homepage zur Verfügung.
  2. Vom ersten Unterrichtstag an werden alle Schülerinnen und Schüler dreimal wöchentlich in der Schule getestet (auch geimpfte und genesene Schüler!). Dies gilt zur Verhinderung und Verbreitung der Coronavirus SARS-CoV-2-Krankheit.

Weiterhin gilt vom 03.01.- 04.02.2022 im LK MSE:

  • Anordnung der Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 am Testort Schule!  Somit gilt die Testpflicht für die Schülerinnen und Schüler für einen anerkannten Selbsttest in der Schule oder mittels Zertifikat aus einem anerkannten Testzentrum oder einer anerkannten Teststelle.
  • Ebenso anzuerkennen sind Zertifikate von Pflegediensten.
  • Schülerinnen und Schüler mit ärztlichem Attest sind von dieser Regelung ausgenommen, wenn das Attest aussagt, dass nach ärztlicher Einschätzung eine Testung ausschließlich in der Häuslichkeit aus Kindeswohlgründen erforderlich ist.
  • Bei besonderen familiären und sozialen Umständen der Schülerin/des Schülers, die der   Schulleitung glaubhaft vorgetragen werden müssen, kann die Schulleitung entscheiden, als Testort die Häuslichkeit anzuerkennen. Beispiel hierfür sind werktätige Alleinerziehende mit Bestätigung des Arbeitgebers, dass eine Unterbrechung der Arbeit aus Gründen des Abholens des Kindes bei positivem Test in der Schule nach Arbeitsbeginn unmöglich ist.
  1. Es besteht weiterhin die Pflicht des Tragens einer Mund-Nasen-Bedeckung (FFP2-Masken werden empfohlen!)
  2. Der Sport- und der Musikunterricht finden wieder in gewohnter Weise statt.

Vielen Dank und bleiben Sie gesund!

S. Hänsel
Schulleiterin                                                                                                                      29.12.2021

Download A3_Selbsterklärung ARE Stand 07.10.2021.pdf

Download Erklärung zum Reiseverhalten 09.12.2021.pdf